VON FILMEN FÜRS LEBEN LERNEN (2013/2014)

Im regionalen Modellschwerpunkt „Von Filmen fürs Leben lernen“ wurden in drei ausgewählten Modellschulen im Vogtlandkreis filmpädagogische Methoden sowie der thematische, fächerübergreifende Einsatz medien- und filmpädagogischer Angebote im Schulalltag erprobt.

trennerDie Sperlingsbergschule Kirchberg ist eine pädagogische Einrichtung zur Förderung lernbeeinträchtigter Kinder und Jugendlicher. Am Workshop nahmen 19 SchülerInnen aus zwei Klassen der 8. Klassenstufe teil. Filmpädagogisch umgesetzt wurde das Thema: „Konfliktentstehung und Streiteskalationsstufen“. Es entstanden in Gruppen erarbeitete Animationen und Filmclips.

In der Mittelschule Netzschkau wurde der Workshop zum Thema „Klassenrat“ für 54 SchülerInnen von zwei 7. Klassen angeboten. Es entstanden kreative Animationen und Videoclips, die die aktive demokratische Mitwirkungsmöglichkeit eines Klassenrats im Schulalltag visualisieren.

Am Freien Gymnasium Mylau wurde in zwei 7. Klassen das Thema „Streitschlichtung und Streitschlichtungsgespräch“ aufgearbeitet. Innerhalb von vier Workshops entstanden Video-Clips und Animationen in denen die Inhalte anhand von Situationen aus dem Schulalltag aufgegriffen wurden. Die SchülerInnen sollten die Möglichkeiten der Konfliktbewältigung selbst erarbeiten und mit Hilfe der bereitgestellten Medien vermitteln.

trennerDie Workshoptage beinhalteten einen didaktischen Ablauf, der aus diversen kultur- und medienpädagogischen Methoden zusammengesetzt war. Von der Kennlernphase zu Beginn der Projektarbeit über teamfördernde Maßnahmen, Theorie, Filmanalyse, Gesprächsrunden bis hin zur handlungsorientierten Medienarbeit mit diversen Medienarten und täglichen Reflexionsrunden wurden die Projekttage für die Modellschulen strukturiert.

Das Thema Demokratie und Toleranz stand bei allen Workshop als inhaltlicher Rahmen im Fokus. Die speziellen Themen „Streitschlichtung“ und „Klassenrat“ waren bei den Schulen in der letzten Projektphase der Schwerpunkt.

Sobald das Thema in den Klassen inhaltlich über Methoden wie Worldcafe, Gesprächsrunden, Filmanalyse, Brainstorming, Mindmap sowie diversen Materialien der bpb – Bundeszentrale für politische Bildung vertieft wurde, ging es für die jeweiligen Workshopgruppen um die Umsetzung des Themas mit dem speziellen Medien:

  • Trickfilm/ Animation
  • Film
  • Musik