ASYL UND FLUCHT

…Die Bitte an die jungen Menschen lautet: Lassen Sie sich nicht hineintreiben in Feindschaft und Haß gegen andere Menschen, gegen Russen oder Amerikaner, gegen Juden oder gegen Türken, gegen Alternative oder gegen Konservative, gegen Schwarz oder gegen Weiß. Lernen Sie, miteinander zu leben, nicht gegeneinander.“

-Richard von Weizsäcker-
Aus der Rede am 8. Mai 1985 vor dem Bundestag zum 40. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Wehrmacht.


 

Die zweite Projektwoche widmet sich umfangreich dem Thema „Asyl und Flucht“. Die Modellklasse diskutiert über eigene Erfahrungen mit dem Fremdsein, erhält einen Einblick in die weltweite Fluchtbewegung und nähert sich so schrittweise dem Thema. Wissenswertes zur Asylgesetzgebung in Sachsen wird erarbeitet und Initiativen zur Unterstützung Asylsuchender werden beleuchtet. Dabei werden auch eigene Erfahrungen und das Mitwirken der SchülerInnen in Initiativen zusammengetragen und diskutiert. Unterstützend wird in dieser Projektwoche ein Experte zu Gast sein, der von seinen Erfahrungen in der Flüchtlingshilfe berichtet. Am Ende der Projektwoche sind die SchülerInnen umfangreich mit dem Themenschwerpunkt vertraut, haben ein grundlegendes Verständnis für Flucht- und Lebensbedingungen entwickelt und sich mit den gegenwärtigen gesellschaftlichen Bewegungen auseinandergesetzt.

trennerProjektwoche „Asyl und Flucht“ in der Laborschule Dresden:Erarbeitungen zu den Themen: weltweite Flucht, Fluchtursachen & Zusammenhänge und Initiativen.

Laborschule_PW2 (13)Laborschule_PW2 (37)

Laborschule_PW2 (39)Laborschule_PW2 (68)

trennerProjektwoche „Asyl und Flucht“ an der Oberschule Flöha-Plaue: Expertin Annika berichtet von ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Flüchtlingshilfe und  schildert Eindrücke der LEGIDA -Demonstrationen in Leipzig. Bei der Filmbesprechung zu „Wir sind jung.Wir sind stark“ wurde die Relevanz des Themas in den 1990ern besprochen und über die aktuellen Situation  diskutiert.

k-floeha-2-3 k-floeha-2-4 k-floeha-2-1 k-img_6037

trennerProjektwoche „Asyl und Flucht“ am Léon-Foucault-Gymnasium in Hoyerswerda: Als Einstieg wurden  Zahlen und Fakten zum Thema Asyl mit vielfältigen Methoden erarbeitet. U.a. sollten auch fiktive Asylanträge bearbeitet und entschieden werden.  Auf der Grundlage verschiedener Filmbeispiele wurde auch hier das Leitthema ausführlich besprochen. Ein Interview- Rollenspiel  bereitete die SchülerInnen auf die kommende dritte Projektwoche vor.

k-hoy-2-2 k-hoy-2-1

Einen Einblick in die Ergebnisse der letzten Projektwoche zum „Filmportrait“ gibt es auf der nächsten Seite.